Suche im Volltext:

Archiv

Das Privatarchiv der Zuger Familie Zurlauben ist heute im Besitz des Kantons Aargau. Die Familie Zurlauben war in der Zuger Politik, in der eidgenössischen Politik und auf dem europäischen Parkett aktiv, hier vor allem im französischen Solddienst.

MG 7066
MG 7534

Der Nachlass besteht im Wesentlichen aus der rund 9000 Bände umfassenden Privatbibliothek sowie einem umfangreichen, grösstenteils handschriftlichen Archiv mit Dokumenten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.

Der Nachlass der Zurlauben enthält Dokumente, welche weit über die Geschichte der Familie hinausgreifen. Sie erzählen von Kriegen und Krankheiten, von Unternehmern und Söldnern, von sozialen Auf- und Abstiegen, politischen Ereignissen und alltäglichen Erlebnissen: Geschichten aus einer Zeit, in welcher sich viele Eidgenossen ihr Geld unter Einsatz ihres Lebens im Ausland verdienten.

Kernstück des Archivs ist die Acta Helvetica, eine rund 150'000 Seiten umfassende Sammlung von privaten und offiziellen Briefen, Notizen, Abrechnungen, Söldnerlisten und vielem mehr. Die 32'000 Dokumente der Acta Helvetica sind durch Regesten erschlossen und online zugänglich.

MG 7058

Informationen zu weiteren, noch nicht erschlossenen Archivbeständen, finden sich hier.

In der Bibliothek befinden sich neben seltenen Buchausgaben, Karten und Atlanten auch etwa 200 Handschriften wie Chroniken, Arzneibücher, oder Schulheften Schriften zur Pferdedressur. Sie bildet den Grundstock der Aargauer Kantonsbibliothek.